Kategorien

Bremsfading (Autoteile-Lexikon)

Der Begriff Bremsfading fällt oftmals, wenn es um die Bremsbeläge eines Fahrzeugs geht. Hierunter versteht man das Nachlassen der Bremswirkung zu verstehen: beim Fading rutscht der Belag ohne Halt über die Bremsscheibe. Im Worst Case führt dies zum Totalausfall der Bremse.

Was verursacht Bremsfading

Eine Ursache kann die falsche Zusammensetzungen der Materialien der Bremsbeläge sein. Aber auch manche Universalmischungen ohne spezielle Optimierung können zu Bremsfading führen. Bei starker Beanspruchung der Bremsbeläge, bei der es in kurzen Abständen zu einer Reibung der Beläge an den Bremsscheiben kommt, entsteht eine enorme Hitze. Wenn man dann Beläge verbaut hat die der ECE-R90 Norm nicht entsprechen, kann es dazu kommen, dass die bei der Produktion verwendeten Materialien dieser Hitze nicht Stand halten. Es kommt dann zu sogenannten Ausgasungen. Hier bildet sich zwischen Bremsscheiben und Bremsbelag ein Gaspolster. Dieses verhindert, dass die Beläge beim Bremsvorgang an der Bremsscheibe aufliegen.

Bremsfading vermeiden, aber wie?

Sicherlich kann man Fading durch vorausschauendes Fahren minimieren. Doch um dieses gefürchtete Phänomen zu umgehen, ist der Bremsbelag die entscheidende Schlüsselgröße! Entspricht er der ECE-R90 Norm? Lassen Sie sich beim Kauf von Bremsbelägen deshalb nicht vom Preis alleine leiten. Achten Sie vielmehr auf die Qualität. Diese ist entscheidend! Mit Markenbelägen wie z.B. ATE, BOSCH, HERTH+BUSS und TRW fahren Sie auf Nummer sicher!